Über mich

ich bin Anfang der 80´ in einem kleinen Dorf in der Südpfalz aufgewachsen. Das dort gutbürgerlich und absolut Vorzeigbar gelebt wurde, muss ich sicher nicht extra erwähnen. Als Nesthäkchen war natürlich sofort klar, dass meine Art auf ein gewisses „Verwöhntsein“ zurückzuführen ist und solange man nichts tat, worüber die Leute reden könnten, war auch alles gut…. Nach außen. Meine Innerwelt war aber schon solange ich denken kann, geprägt von dem Gefühl, falsch zu sein und dem regelmäßigen Bedürfnis, einfach zu verschwinden. Suizidgedanken waren regelmäßige Wegbegleiter. Auch wenn diese sich heute nicht mehr so oft melden, so tun sie dies dennoch regelmäßig.

Werbung